Meviosa Mähweide mit Klee – NEU

  • Schmackhaft: Fördert die Futter-Aufnahme durch Ihre Kühe
  • Mischung mit Weißklee als Proteinlieferant
  • Hohe Futterwertzahl
  • Hohe Rostresistenz: Für ertragreiches und gesundes Gras

Meviosa Mähweide mit Klee – NEU

83,55  zzgl. MwSt.

5,57  / kg

Produkt enthält: 15 kg

Category: SKU: 100-12

Beschreibung

Mähweide Meviosa mit Kleegras – Sack mit 15 kg

„Gourmet- und Leistungsmischung“ für Milchkühe

Könnten Kühe sich eine schmackhafte Wiese wünschen, würden Sie vermutlich Deutsches Weidelgras mit Wiesenlieschgras, Wiesenschwingel und Weißklee kombinieren.

Die Mischung ist äußerst schmackhaft und garantiert nahezu Leistungen von über 25 Litern Milch.

Deutsches Weidelgras als ertragreiche Basis

40% der Mischung besteht aus Deutschem Weidelgras. Es ist schnell wachsend, ertragreich und sichert eine trittfeste Grasnarbe. Außerdem eignet es sich als ausdauerndes Gras sowohl für die Beweidung als auch für Heu und Silage.

Die Resistenz der hier ausgewählten Sorten gegen Rost sorgt zudem für gesunde und ertragreiche Graspflanzen, die Sie lange ertragreich nutzen.

Wiesenschwingel: Wertvollstes Futtergras

Wiesenschwingel zählt mit seiner Futterwertzahl von 8 zu den wertvollsten Futtergräsern. Das Obergras wächst früh im Jahr an. Es kann intensiv (3-4 Mal pro Jahr) geschnitten werden und verträgt Beweidung gut. Und die Sorte Baraika bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Ertragreich – bis zu 13,5 t/ha TM in Praxisversuchen
  • Extrem winterhart
  • Sehr ausdauernd
  • Sehr robuste und gesunde Pflanzen

Wiesenlieschgras Askel. Unwiderstehlich für Kühe

20% der Metos Mischung macht Wiesenlieschgras der Sorte Askel aus. Es ist sehr gehaltlvoll, winterhart, ausdauernd und ertragreich.

Aber das ist noch nicht alles: Wiesenlieschgras ist eines der schmackhaftesten Gräser für Kühe. Nahezu unwiderstehlich. Und als Komponente in der Mischung sorgt es für eine hohe Aufnahme an Grundfutter.

Weißklee: Proteinlieferant mit Düngewirkung

Als Proteinlieferant mit hohem Futterwert ist Klee eine gern gesehene Pflanze auf der Wiese. Und wenn man die Mischung unter 15% Anteil hält, besteht auch keine Blähgefahr, die einige Landwirte noch fürchten. Mit Weißklee als Leguminose trimmen Sie die Ertragskraft und den Futterwert vom Grünland mit wenig oder sogar ganz ohne Einsatz von mineralischem Dünger zu Höchstleistungen.

Weißklee ist anspruchsloser als andere Kleesorten und damit ein idealer Partner für Deutsches Weidelgras.

Laborgeprüft: über 90% Keimfähigkeit

Sie sparen bei Meviosa beim Saatgut, denn Sie säen nicht 40 oder 45 kg/ha wie bei vielen anderen Sortenmischungen sondern nur 30-35 kg. Und sparen damit 10% und mehr an Saatgut.

Sortenmischung Meviosa Mähweide mit Kleegras:

  • 40% Deutsches Weidelgras: Mittelspät: 20% Mara (diploid), Spät: 20% Ballintoy (tetraploid)
  • 30% Wiesenschwingel: Baraika
  • 20% Wiesenlieschgras: Askel
  • 10% Weißklee: Alice

 


 

Diploid und tetraploid: Das sind die Unterschiede

Tetraploide Gräser besitzen größere Pflanzenzellen. Sie tragen die doppelte Menge an Erbinformationen darin. Die Grassorten sind daher besser verdaulich, schnell in der Jugendentwicklung, hochresistent, üppig im Wachstum.

Sie profitieren bei diploiden Grassorten von hoher Narbendichte und geringer Auswinterung.

Gemeinsam sind diploide und tetrapliode Sorten eine unschlagbare Mischung.

 


Saatempfehlung:

Neuansaat: 30 – 35 kg/ha
Nachsaat: 10 – 15 kg/ha
Aussaat: Juli – September

Kunden kauften auch …