Wie Sie Mais mit Untersaat erfolgreich anbauen, bis zu 3-mal ernten und trotzdem Greening-Auflagen erfüllen!

Endlich haben wir für Sie die perfekte Kombination aus Mais und Untersaat gefunden. Denn mit Dumka HS-Mais bauen Sie eine ertragsstarke Maissorte für Silomais, Körnermais und Biogas an.

Und gleichzeitig wächst unter dem Mais die Untersaat Proterra Rohrschwingel.

Proterra ist ein Rohrschwingel-Gras, das sehr gut mit Dumka HS harmoniert und Schatten verträgt. Das Beste ist, als Bodendecker sorgt Proterra für eine bessere Befahrbarkeit bei der Maisernte und schützt danach Ihren wertvollen Acker vor Erosion. Und im Frühjahr schneiden Sie das Gras sogar einmal. Die Grassilage nutzen Sie dann als Substrat für Ihre Biogasanlage.

Jetzt Angebot und Infos unverbindlich anfordern!
Name Mustermann
Eine weitere Zeile

So ernten Sie bis zu 3 mal:

Stellen Sie sich vor, Sie säen Dumka HS-Mais und dazu Proterra Rohrschwingel als Untersaat. Im Oktober dreschen Sie den Mais als Körnermais. Für CCM zum Beispiel. Das ist Ihre erste Ernte.

Nun dreschen Sie den Mais mit einem speziellen Pflücker (von Gehringhoff oder New Holland), der Ihr Mais-Stroh nicht häckselt, sondern in einen Schwad legt. Das Mais-Stroh silieren Sie dann per Maishäcksler. Erträge zwischen 4 und 9 t TM/ha* sind mit Mais-Stroh nahezu sicher. In der Biogasanlage bringt das klein gehäckselte Mais-Stroh rund 320 ln/kg oTM*. Das ist Ihre zweite Ernte.

Und die dritte Ernte machen Sie dann mit dem Schnitt von Proterra Rohrschwingel im anschließenden Frühjahr. Da ernten Sie noch einmal zwischen 3 und 5 t/ha Trockenmasse².

Fazit: Dumka HS ist das Allround-Talent sowohl für Silomais, Körnermais und als Energiemais.

Ihre Vorteile mit Dumka HS-Mais:

  • Hohe Trockenmasse-Erträge als Silomais durch großrahmigen Wuchs (bis 260 cm)
  • Hohe Kornerträge als Körnermais mit sehr guter Kolbenfüllung
  • Hohe Gaserträge in der Biogasanlage
  • Mittelfrühe Reife mit „Bleib-Grün“-Eigenschaft: FAO Kolben ca. 230, Stängel ca. 240
  • Passt auf leichte, mittlere und schwere Böden und auf nahezu alle Standorte
  • Sehr standfest durch stabilen, kräftigen und massebetonten Wuchs im Stängel und im Kolben
  • Geringe Anfälligkeit für Maisbeulenbrand
  • Geringe Anfälligkeit für Fusarium
  • Trockentolerant, wächst ab 550 mm Regen im Jahr sehr gut
  • Starkes Jugendwachstum und hohe Triebkraft
  • Mais ist eine sichere Bank: Bekanntes und einfaches Anbauverfahren
  • Harmoniert perfekt mit Proterra Rohrschwingel als Untersaat

Ihre Vorteile mit Proterra-Untersaat:

Proterra Untersaat

Proterra Rohrschwingel Untersaat im Mais

  1. Schützt Ihren wertvollen Boden vor Erosion durch Wind und Wasser
  2. Leitet Staunässe durch das dichte Wurzelsystem schnell in den Boden
  3. Auch als Gründünger nutzbar
  4. Gutes Jugendwachstum
  5. Als Kosubstrat für die Biogasanlage geeignet
  6. Sehr winterhartes Rohrschwingel-Gras
  7. Wächst lange bis in den Herbst hinein
  8. Schneller Wachstumsstart im Frühjahr
  9. Bindet überschüssigen Stickstoff und optimiert die N-Bilanz

Ihre Vorteile in der Kombination von Dumka HS und Proterra:

  1. Bis zu 3 ernten möglich: I. CCM / Silomais,   II.  Maisstroh,   III.  Grassilage

    Proterra Mais-Untersaat

    Links mit Proterra, rechts ohne Untersaat.

  2. Perfekte Untersaat für Dumka HS-Mais
  3. Sparen Sie einen Arbeitsschritt: Aussaat von Proterra bei der Maislandvorbereitung direkt mit Kombination aus Kreiselegge und Sämaschine
  4. Sie nutzen alle möglichen Wachstumstage, da Proterra direkt nach der Maisernte weiter wächst
  5. Dichtes Wurzelwerk und Bewuchs als Bodendecker sorgt für bessere Befahrbarkeit und verhindert Festfahr-Orgien bei der Maisernte
  6. Dumka HS-Mais und Proterra wachsen gemeinsam bestens auf
  7. Proterra verträgt den Schatten der Maispflanze sehr gut
  8. Wurzeln von Proterra binden überschüssigen Stickstoff, den die Maispflanze nicht aufnehmen kann
  9. Ein Schnitt von Proterra im Frühjahr als Silage zur Nutzung für die Biogasanlage möglich
  10. Bei Nutzung als Körnermais ausgegelichene Humusbilanz durch Maisstroh auf dem Acker
  11. Umgehung der Flächenkonkurrenz Biogas und Nahrungsmittel
  12. Mais als Hauptfrucht und Proterra Gras als Untersaat sind für Greening (ökologische Vorrangflächen) anrechenbar!

Das Erfolgs-Geheimnis der Kombination von Mais mit Untersaat liegt im Pflanzenschutz. Sie erhalten bei Lieferung eine einfache Anbauanleitung, damit der Anbau klappt.

Aussat Proterra Mais-Untersaat

Aussaat Proterra

Aussat von Proterra Gras bei der Maisacker-Bereitung:
Nutzen Sie die Kombination aus Kreiselegge und Sämaschine und säen Sie Proterra Rohrschwingel in einem Arbeitsgang bei der Saatbettvorbereitung für Dumka HS Mais.
Saatempfehlung: 5-10 kg /ha in 1-2 cm tiefe. Für Landwirte, die ertragreich Gras im Frühjahr ernten möchten, empfehlen wir 10-15 kg/ha

So legen Sie Maissaatgut Dumka HS:
Nach der Aussat von Proterra legen Sie wie gewohnt Ihren Dumka HS-Mais.
Saatempfehlung Dumka HS-Mais: 90.000 Körner pro Hektar

Pflanzenschutz:

  • Im März: Bekämpfung von Quecke wichtig. Diese kann nach der Saat von Proterra und Dumka HS nicht mehr bekämpft werden!
  • Im 3-6 Blatt-Stadium von Proterra: Einsatz eines speziellen Mix aus Pflanzenschutzmitteln, um Proterra zu „bekämpfen“. Ja, Sie haben richtig gelesen: Damit stauchen Sie Proterra und Dumka HS kann sich entfalten. Proterra wächst nach einiger Zeit dann wieder weiter und bedeckt den Boden. Stirbt also nicht.
  • Wichtig: Keine Teilspritzungen! Proterra verträgt geteilte Herbizidspritzungen schlecht. Das passiert dann: Beim ersten Spritzen wird Proterra gebremst, beim Wiederaufleben der geschwächten Pflanze führt eine zweite Behandlung zum Absterben der Proterra-Pflanze

Düngung:

  • Düngen Sie Dumka HS Mais mit Proterra Untersaat so, wie Sie Ihren Mais düngen. Ganz einfach.

Mit der Lieferung erhalten Sie eine einfache Anbauanleitung, die Ihnen in nur 3 Schritten zeigt, wie Sie Mais mit Untersaat erfolgreich anbauen. Inklusive einer Liste der bewährten Pflanzenschutz-Mischungen für die Behandlung von Proterra. 

  • Silomais: Wie gewohnt mit einem Häcksler
  • CCM / Körnermais: Mit einem Mähdrescher und Pflückvorsatz.

    Wollen Sie das Maisstroh ebenfalls als Biogassubstrat nutzen, empfiehlt sich der Einsatz einen speziellen Pflückers (bspw. von Gehringhoff oder New Holland). Diese häckseln das Stroh nicht, sondern legen es in einen Schwad. Dann häckseln Sie das Maisstroh als Silage und nutzen es für Ihre Biogasanlage.

    Das Video zeigt einen John Deere Drescher T 560i mit einem Geringhoff Maispflücker als Prototypen:

  • Proterra-Untersaat: Das Gras schneiden Sie im April einmal und nutzen es als klein gehäckselte Silage für die Biogasanlage. Wichtig: Als Tierfutter ist Proterra leider nicht geeignet

Maiskolben_Dumka-HSDas sind die Ertragspotenziale der Kombination von Dumka HS und Proterra Untersaat

  • Mit Dumka HS: bis zu 22,9 t/ha TM*
  • Maisstroh: bis zu 9 t/ha Mais-Stroh²
  • Proterra Gras: 3 bis 5 t/ha Trockenmasse in einem Schnitt im Frühjahr³

Interessiert? Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot an. Kostenlos

*Testergebnis unabhängiges Testinstitut Staphyt 2017. Standorte Lehmnden (Niedersachsen), Dobraschütz (Thüringen) und Oberhummel (Bayern). Angabe: Spitzenwerte. 
²Quelle: Top-Agrar, Maisstroh: ein günstiges Biogassbstrat
³Eigene Einschätzung und Erfahrung