„Was macht Inbos A1 so besonders?“
Gut, dass Sie fragen: Inbos A1 (einjährig, überjährig) ist eine Mischung aus den Welschen Weidelgras-Sorten Barultima (50%) und Turtetra (50%). Und diese Sorten haben es in sich.

Nährstoffreich, schmackhaft und seit langem bewährt
Mit Barultima nutzen Sie Welsches Weidelgras der neuesten Züchtungsgeneration. Schnell im Jugendwachstum, ergiebig und blattreich präsentiert sich Barultima.

Zudem zeichnet Barultima eine sehr geringe Neigung zur Rostbildung aus.

 

"Inbos A1: ertragreiche, energiestarke, mittelreife Ackergrasmischung speziell für Milchkühe."
Bernhard Holtmann
Bernhard Holtmann
Landwirt & Geschäftsführer Holtmann Saaten

Die perfekte Ergänzung zu Barultima: Turtetra

Als triploides Welsches Weidelgras ist Turtetra sehr robust  und bildet schnell sehr viel Grünmasse für hohe Erträge.

Ihre Vorteile mit Turtetra:

  1. Sehr hohe Frisch- und Trockenmasse-Erträge
  2. Hoher Zuckergehalt und damit ein hoher Energiegehalt. Für beste Milchleistung.
  3. Winterhart und schnelle Frühjahrsentwicklung: Auswinterung ist kein Thema und durch den schnellen Wuchs hat Unkraut keine Chance.
  4. Gute Trockenresistenz – wichtig, da wir mittlerweile in ganz Deutschland längere Trockenperioden erleben
  5. Sehr schmackhaft und sehr gut verdaulich. Damit ideal für Ihre Kühe.
  6. Reich an Nährstoffen für gesunde und fruchtbare Kühe.

Ihre 6 Vorteile mit Inbos A1

  • Sehr hohe Frisch- und Trockenmasse-Erträge
  • Hoher Zuckergehalt und damit ein hoher Energiegehalt. Für beste Milchleistung
  • Winterhart und schnelle Frühjahrsentwicklung: Auswinterung ist kein Thema und durch den schnellen Wuchs hat Unkraut keine Chance
  • Gute Trockenresistenz – wichtig, da wir mittlerweile in ganz Deutschland längere Trockenperioden erleben
  • Sehr schmackhaft und sehr gut verdaulich. Damit ideal für Ihre Kühe
  • Reich an Nährstoffen für gesunde und fruchtbare Kühe

Für höchste Erträge muss die Ackerfläche frei von Wurzelunkäutern (Quecke) sein.

Tipp: Vor der Neuansaat pflügen, um Ausfallgetreide keine Chance zu geben.

  • Saatbett: feinkrümelig, gut abgesetzt, unkrautfrei
  • Zeitpunkt: August (nach der Hauptfrucht) bis September
  • Saatmenge: 30-35 kg/ha
  • Saattiefe: 0,5-1,5 cm
  • Reihenabstand: 12-15 cm (wie bei Getreidesaat)

Tipp nach der Saat: Walzen fördert den Feldaufgang

Das ertragreiche Ackergras Inbos A1 (Mischung Welsches Weidelgras Lemtal & Bartrento) ist ein düngeintensives Grünfutter.

Düngung:

  • Saat: ca. 80 kg N/ha
  • Nach jedem Schnitt: 60 kg N/ha

Pflanzenschutz:
In der Regel nicht notwendig, da Inbos A1 ein sehr schnelles Jungendwachstum zeigt und Konkurrenzpflanzen keine Chance haben.

Im zeitigen Frühjahr kann Striegeln oder ein Schröpfschnitt zur Unterdrückung von Unkraut sinnvoll sein.

Der Einsatz von Pflanzenschutz sollte erst ab einer Wuchshöhe von 10 cm erfolgen.

Wasserbedarf:
600 mm pro Jahr oder mehr für beste Erträge

Inbos A1 Ackergras kann 4-6 mal im Jahr ertragreich geschnitten werden.

Nutzung:

  • Heu
  • Silage
  • Direktfutter


Beste Erntezeitpunkte:

  • Faustregel 1. Schnitt: 50 % des Bestandes hat 30 % der Ähren geschoben. Dann ist das Verhältnis von Trockenmasse und Verdaulichkeit optimal.
  • Folgeaufwuchs jeweils 5 bis 6 Wochen später ernten.


Technik:

  • Mähen mit Traktormähwerk oder Selbstfahrer Krone Big M.
  • Schnitthöhe mind. 5 bis 7 cm. Rasierschnitte unter 5 cm vermeiden.
  • Eventuell ist wenden und schwaden notwendig.
  • Dann pressen, häckseln (ideale Häcksellänge 4 bis 6 cm) oder direkt mit Silierwagen silieren.


Anwelken:

  • In der Regel ist Anwelken auf 35 bis 40 % TM erforderlich.
  • Idealerweise max. 1,5 Tage Feldliegezeit.

Inbos A1 ist eine sehr ertragreiche Ackergras A1-Mischung

Erträge in Versuchen: 
7,1 t/ha TM im Mittel im ersten Schnitt.

Futterwertzahl: 8

Hoher Energie- und Nährstoffgehalt für gesunde und fruchtbare Kühe mit hoher Milchleistung aus dem Grundfutter