Mais + Untersaat

Wie Sie Mais mit Untersaat erfolgreich anbauen, bis zu 3-mal ernten und trotzdem Greening-Auflagen erfüllen!

Dumka-HS Mais

Voller Kolben, stabiler Stängel, hoher Ertrag

Endlich haben wir für Sie die perfekte Kombination aus Mais und Untersaat gefunden. Denn mit Dumka HS-Mais bauen Sie eine ertragsstarke Maissorte für Silomais, Körnermais und Biogas an.

Und gleichzeitig wächst unter dem Mais die Untersaat Proterra Rohrschwingel.

Proterra ist ein Rohrschwingel-Gras, das sehr gut mit Dumka HS harmoniert und Schatten verträgt. Das beste ist,  als Bodendecker sorgt Proterra für eine bessere Befahrbarkeit bei der Maisernte und schützt danach Ihren wertvollen Acker vor Erosion. Und im Frühjahr schneiden Sie das Gras sogar einmal. Die Grassilage nutzen Sie dann als Substrat für Ihre Biogasanlage.

Jetzt Angebot und Infos unverbindlich anfordern: hier klicken

So ernten Sie bis zu 3 mal:
Stellen Sie sich vor, Sie säen Dumka HS-Mais und dazu Proterra Rohrschwingel als Untersaat. Im Oktober dreschen Sie den Mais als Körnermais. Für CCM zum Beispiel. Das ist Ihre erste Ernte.

Nun dreschen Sie den Mais mit einem speziellen Pflücker (von Gehringhoff oder New Holland), der Ihr Mais-Stroh nicht häckselt, sondern in einen Schwad legt. Das Mais-Stroh silieren Sie dann per Maishäcksler. Erträge zwischen 4 und 9 t TM/ha* sind mit Mais-Stroh nahezu sicher. Und in der Biogasanlage bringt das klein gehäckselte Mais-Stroh rund 320 ln/kg oTM*. Das ist Ihre zweite Ernte.

Und die dritte Ernte machen Sie dann mit dem Schnitt von Proterra Rohrschwingel im anschließenden Frühjahr. Da ernten Sie noch einmal zwischen 3 und 5 t/ha Trockenmasse².

Jetzt Angebot und Infos unverbindlich anfordern: hier klicken

Ihre Vorteile mit Dumka HS-Mais:

  1. Hohe Trockenmasse-Erträge als Silomais durch großrahmigen Wuchs (bis 260 cm)
  2. Hohe Kornerträge als Körnermais mit sehr guter Kolbenfüllung
  3. Hohe Gaserträge in der Biogasanlage
  4. Mittelfrühe Reife mit „Bleib-Grün“-Eigenschaft: FAO Kolben ca. 230, Stängel ca. 240
  5. Passt auf leichte, mittlere und schwere Böden und auf nahezu alle Standorte
  6. Sehr standfest durch stabilen, kräftigen und massebetonten Wuchs im Stängel und im Kolben
  7. Geringe Anfälligkeit für Maisbeulenbrand
  8. Geringe Anfälligkeit für Fusarium
  9. Trockentolerant, wächst ab 550 mm Regen im Jahr sehr gut
  10. Starkes Jugendwachstum und hohe Triebkraft
  11. Mais ist eine sichere Bank: bekanntes und einfaches Anbauverfahren
  12. Harmoniert perfekt mit Proterra Rohrschwingel als Untersaat

Fazit: Dumka HS ist das Allround-Talent sowohl für Silomais, Körnermais und als Energiemais.

Jetzt Angebot und Infos unverbindlich anfordern: hier klicken

Ihre Vorteile mit Proterra-Untersaat:

Proterra Untersaat

Proterra Rohrschwingel Untersaat im Mais

  1. Schützt Ihren wertvollen Boden vor Erosion durch Wind und Wasser
  2. Leitet Staunässe durch das dichte Wurzelsystem schnell in den Boden
  3. Auch als Gründünger nutzbar
  4. Gutes Jugendwachstum
  5. Als Kosubstrat für die Biogasanlage geeignet
  6. Sehr winterhartes Rohrschwingel-Gras
  7. Wächst lange bis in den Herbst hinein
  8. Schneller Wachstumsstart im Frühjahr
  9. Bindet überschüssigen Stickstoff und optimiert die N-Bilanz

 

Ihre Vorteile in der Kombination von Dumka HS und Proterra:

  1. Bis zu 3 ernten möglich: I. CCM / Silomais   II.  Maisstroh   III.  Grassilage
    Proterra Mais-Untersaat

    Links mit Proterra, rechts ohne Untersaat.

  2. Perfekte Untersaat für Dumka HS-Mais
  3. Sparen Sie einen Arbeitsschritt: Aussaat von Proterra bei der Maislandvorbereitung direkt mit Kombination aus Kreiselegge und Sämaschine
  4. Sie nutzen alle möglichen Wachstumstage, da Proterra direkt nach der Maisernte weiter wächst
  5. Dichtes Wurzelwerk und Bewuchs als Bodendecker sorgt für bessere Befahrbarkeit und verhindert Festfahr-Orgien bei der Maisernte
  6. Dumka HS-Mais und Proterra wachsen gemeinsam bestens auf
  7. Proterra verträgt den Schatten der Maispflanze sehr gut
  8. Wurzeln von Proterra binden überschüssigen Stickstoff, den die Maispflanze nicht aufnehmen kann
  9. Ein Schnitt von Proterra im Frühjahr als Silage zur Nutzung für die Biogasanlage möglich
  10. Bei Nutzung als Körnermais ausgegelichene Humusbilanz durch Maisstroh auf dem Acker
  11. Umgehung der Flächenkonkurrenz Biogas und Nahrungsmittel
  12. Mais als Hauptfrucht und Proterra Gras als Untersaat sind für Greening (ökologische Vorrangflächen) anrechenbar!

Jetzt Angebot und Infos unverbindlich anfordern: hier klicken

*Quelle: Top-Agrar, Maisstroh: ein günstiges Biogassubstrat
²Eigene Einschätzung und Erfahrung
Warenkorb